1523
1
/

Spätestens 1529 (ggf. schon 1523) kommt, gemäß einer alten Urkunde, der erste Heintz/Heinz als Glasmeister nach Thüringen, vermutlich aus dem Westen (Moselgebiet).

1622
1
/

1621/1622 gründet ein direkter Nachfahre (Hans Heintz) dieses 1. thüringischen Heintz zusammen mit Peter Bock, Hans Dietz und Georg Schott die Glashütte und den Ort Piesau.

1661
1
/

Im Jahre 1661 wird die oberfränkische (damals fränkisch-brandenburgische) Glashütte und damit auch der Ort Kleintettau (zunächst Glashütten und Kleinlichtenhain genannt) durch einen Sohn des Piesau-Gründers zusammen mit zwei Müllers aus Lauscha gegründet.

1904
1
/

Carl August Heinz sen. baut eine moderne generatorgasbetriebene Hütte in Kleintettau auf, nachdem die alte hölzerne und holzbefeuerte Dorfglashütte abgebrannt war.

1949
1
/

Gründung eines Zweigwerkes von HEINZ-GLAS in Schleiden/Eifel durch Heinrich und Adolf Heinz.

1955
1
/

Als erste Glashütte in der Bundesrepublik Deutschland nimmt HEINZ-GLAS die Produktion von Kunststoff-Verpackungsbehältern mit HEINZ-PLASTICS auf.

1971
1
/

Als erste Glashütte der Bundesrepublik Deutschland setzt HEINZ-GLAS die vollelektrische Opalglasschmelze für den kontinuierlichen Vollautomatenbetrieb ein. Man hat damit heute noch eine Alleinstellung und ist einer der wenigen Spezialisten dafür in der Welt!

1982
1
/

Beginn der Mitarbeiterbeteiligung bei HEINZ (zunächst nur in Kleintettau).

1985
1
/

Beginn der Internationalisierung: Mehrheitsübernahme (via BelGer-Glas, einer dazu gegründeten HEINZ Holding-Gesellschaft in Brüssel) an der bekannten belgischen Verpackungsglashütte in Momignies.

1989
1
/

Im Januar Verkauf des Braunglashüttenbetriebes in Schleiden an die damalige Nienburger Glas (HEINZ PLASTICS GmbH bleibt zunächst in Schleiden erhalten). Im Dezember entstehen wieder Verbindungen zwischen den Glashütten in Kleintettau und Piesau.

1991
1
/

Im Mai erfolgt die Übernahme aller vom ehemaligen VEB in die Firma Glaswerk Piesau GmbH eingebrachten Anteile. Im Sommer und Herbst 1991 werden tiefgreifende Umstrukturierungen im Glaswerk Piesau vorgenommen, insbesondere im technischen Bereich mit Errichtung einer statt mit Braunkohlegas mit Erdgas modern und umweltfreundlich befeuerten Schmelzwanne.

1992
1
/

Mitte 1992 engagiert sich HEINZ in Polen und beteiligt sich über das 50:50-Gemeinschaftunternehmen Heye und Heinz Glas GmbH mehrheitlich an der Glashütte Huta Szkla Działdowo.

1994
1
/

In Piesau wird eine 8-Stations- durch die erste europäische 10-Stations-Maschine für Kosmetikglas ersetzt. Bei HEINZ PLASTICS in Kleintettau werden Reinraumbedingungen für die Pharmabehälterproduktion geschaffen. Gründung des Joint Ventures Peng Yuan Heinz Packages in Peking zur Produktion von Behältnissen in Normalextrusion und Verschlüssen im Spritzgießverfahren.

1995
1
/

Gründung des Joint Ventures H&K Bohemia zur Glasbedruckung in Hranice/Tschechien. Später wird das Werk in HEINZ-GLAS Decor umbenannt.

1997
1
/

HEINZ erwirbt via BelGer Glas die amerikanische Handelsfirma Newburgh MFG und verschmilzt sie mit der rund drei Jahre vorher begonnenen Heinz Glas USA. Im Herbst nimmt HEINZ-GLAS eine neu errichtete Produktionslinie für Kosmetikverpackungsglas in einer Table Ware Glashütte in Jakarta/Indonesien in Betrieb.

1998
1
/

HEINZ-PLASTICS POLSKA nimmt als Joint Venture die Produktion auf. Mehrheitlicher Verkauf von Nouvelles Verreries de Momignies an die Gerresheimer Gruppe.

1999
1
/

Schaffung eines Firmen- und Familienbeirats. Eine umweltfreundliche Farbbesprühungsanlage für Glas - mit organischen Farben auf wasserlöslicher Basis - wird in Kleintettau in Betrieb genommen. Gründung des Pariser Büros HEINZ Flaconnage France.

2001
1
/

Verkauf der verbleibenden Anteile an der Nouvelles Verreries de Momignies an die Gerresheimer Glas AG. Übernahme des Heye-Anteils an der Heye und Heinz Glas GmbH und Umbenennung der polnischen Glashütte in HEINZ-GLAS Działdowo.

2002
1
/

Gründung der Spezialglas Piesau GmbH und Errichtung einer 40-Tonnen-Elektro-Wanne mit je einer 6- und 10-Station-IS-Maschine zur Opalglasproduktion. HEINZ-PLASTICS in Kall wird in KKT umfirmiert.

2005
1
/

Gründung der „Glasmeister Heinz Familienstiftung“ und der gemeinnützigen „Carl-Aug. Heinz Stiftung“. Gründung des Vertriebsbüros HEINZ-GLAS & PLASTICS UK in London.

2006
1
/

Gründung des Heinz-Ferrand-Glass Joint-Ventures in Lima (Peru). Erweiterung der HEINZ-GLAS Farbbesprühung auf drei Linien in der neuen Betriebsstätte in Spechtsbrunn. Eröffnung des Verkaufsbüros HEINZ GLAS & PLASTICS Moscow.

2007
1
/

Beginn der Glasmetallisierung in Spechtsbrunn.

2008
1
/

Gründung des Vertriebsbüros HEINZ-GLAS Iberica. Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der Ganahl AG in der Schweiz.

2011
1
/

Der Ort Kleintettau feiert gemeinsam mit HEINZ-GLAS in Kleintettau sein 350-jähriges Bestehen. Die Werke der Böhm-Gruppe in Kleintettau und Langenau werden erworben.

2013
1
/

In Teuschnitz entsteht das Farbenwerk Teuschnitz – ein firmeneigenes Kompetenzzentrum für Farben und Lacke.

2014
1
/

Gemeinsam mit der Familie Hammerschmidt, die HEINZ-GLAS im Bereich der Glasveredelung als Partner schon viele Jahre zur Seite steht, wird 2HD gegründet, ein Joint Venture eines Veredelungsbetriebs in Dzialdowo.

2015
1
/

Mit der Familie Haldyn wird das 50:50 Joint Venture HALDYN HEINZ fine glass Private Limited in Mumbai (Indien) gegründet.

UNSERE MEILENSTEINE

ÜBER STEINE STOLPERN ODER SIE AUFHEBEN UND NUTZEN – DAS IST JEDEM SELBST ÜBERLASSEN.

HEINZ-GLAS has faced new challenges repeatedly since the 17th century. From the Thirty Years’ War to the fire disaster of 1904, in which the then almost 250-year-old village glassworks at Kleintettau burnt down to its foundations, to the Great Depression years, the Second World War and the division of Germany – with the East-West border drawn right through Kleintettau. All this has left its mark on the people here. Cohesion, a fighting spirit, an abundance of ideas, stamina and an indestructible will to pursue something to the end are the values that continue to drive us forward with success.

Fast 500 Jahre

GLASMACHER-FAMILIENTRADITION

12-ältestes Familienunternehmen Deutschlands

Addicted to glass